SPD Endenich/Weststadt
SPD; Ortsverein:; Ehrenamt; Kommunalpolitik; Bonn

AG Klärschlamm

Unser Klärschlamm-Blog

Emissionen 2: Entwarnung bei den Grenzwerten der Bonner Müllverbrennungsanlage?·

Die gute Nachricht zuerst: Die Bonner Müllverbrennungsanlage (MVA) hält die geltenden Grenzwerte insgesamt sicher ein. Es gibt aber einzelne Überschreitungen. Außerdem ist die MVA eine der größeren Einzel-Emissionsquellen in Bonn.

 

Die Tagesmittelwerte werden im Jahresdurchschnitt sicher eingehalten

Vonseiten der Stadtwerke und der MVA wird in der Diskussion hervorgehoben, dass die MVA die geltenden Grenzwerte einhält. Die Tagesmittelwerte werden sogar deutlich unterschritten. Im Jahresdurchschnitt hält die MVA diese Grenzwerte sicher ein.

Quelle : Präsentationen des MVA-Geschäftsführers Manfred Becker, z.B. auf der Bürgerversammlung der SPD am 23.5.2018   Erläuterungen:   · Alle Angaben beziehen sich auf Tagesmittelwerte, die farbigen Balken sind Prozentwerte, die absoluten (Grenz-)Werte finden Sie darüber.  · Gemessen werden Stickoxide (NOx), Schwefeldioxid (SO2), Kohlenmonoxid (CO), Kohlenstoff gesamt (Cges), Chlorwasserstoff (HCl), Fluorwasserstoff (HF), Quecksilber (Hg), Ammoniak (NH3).  · Der gelbe Balken steht für die Grenzwerte der 17. Bundesimmissionsschutzverordnung ( BImSchV ).  · Der rote Balken gilt für Auflagenwerte der MVA, die für Stickoxide (NOx) und Schwefeldioxid (SO2) niedriger sind als die gesetzlichen Grenzwerte.  · Der grüne Balken repräsentiert die tatsächliche Ausschöpfung der Grenzwerte in Prozent; mit Ausnahme von Stickoxiden liegt sie deutlich unter den für die MVA geltenden Grenzwerte.

Quelle: Präsentationen des MVA-Geschäftsführers Manfred Becker, z.B. auf der Bürgerversammlung der SPD am 23.5.2018

Erläuterungen:

· Alle Angaben beziehen sich auf Tagesmittelwerte, die farbigen Balken sind Prozentwerte, die absoluten (Grenz-)Werte finden Sie darüber.

· Gemessen werden Stickoxide (NOx), Schwefeldioxid (SO2), Kohlenmonoxid (CO), Kohlenstoff gesamt (Cges), Chlorwasserstoff (HCl), Fluorwasserstoff (HF), Quecksilber (Hg), Ammoniak (NH3).

· Der gelbe Balken steht für die Grenzwerte der 17. Bundesimmissionsschutzverordnung (BImSchV).

· Der rote Balken gilt für Auflagenwerte der MVA, die für Stickoxide (NOx) und Schwefeldioxid (SO2) niedriger sind als die gesetzlichen Grenzwerte.

· Der grüne Balken repräsentiert die tatsächliche Ausschöpfung der Grenzwerte in Prozent; mit Ausnahme von Stickoxiden liegt sie deutlich unter den für die MVA geltenden Grenzwerte.

Aber …

Für diese gute Nachricht gelten einige Einschränkungen:

  • Diese so genannten Konzentrationen sagen nichts darüber aus, welche absoluten Mengen ausgestoßen werden. Die Gesamtbelastung durch die MVA ist nicht ohne. Die MVA ist eine der größten Einzel-Emissionsquellen in Bonn.

  • Die Tagesmittelwerte sind Durchschnittswerte für einen ganzen Tag und geben keine Auskunft, ob es zu kurzfristigen Überschreitungen kam. Die MVAs sind jedoch verpflichtet, diese Daten zu veröffentlichen. Der Jahresbericht der Bonner MVA für 2017 (Drs. 1810875ED2) zeigt, dass es in 34 Fällen zu Überschreitungen der Halbstundenwerte mit Schadstoffemissionen kam. Besonders gravierend waren zwei Überschreitungen mit Quecksilber, weil Unbekannte illegal belasteten Müll entsorgt hatten.

 Übrigens: Auch für andere MVAs gilt die positive Entwicklung, dass die Grenzwerte nur teilweise ausgeschöpft werden.

 

Fazit: Keine zusätzliche Verbrennung in einem stark belasteten Gebiet

Die Einhaltung der Grenzwerte ist erfreulich. Dennoch ist die MVA mitursächlich für die hohe Luftbelastung in Bonn. Hinzu kommt, dass in der näheren Umgebung mit

  • dem Heizkraftwerk Nord

  • der Autobahn A 555 und

  • der Endenicher Straße (B56)

weitere größere Emissionsquellen vorhanden sind. Nicht umsonst gilt für diesen Bereich ein Luftreinhalteplan!

 Last, but not least: Es leuchtet unmittelbar ein, dass eine zusätzliche Verbrennung immer auch eine zusätzliche Belastung bedeutet. Wir (und mit uns viele Bürger*innen) halten das für nicht akzeptabel.